Stellungnahmen & Vorträge

Stellungnahme zur Arbeitszeitrichtlinie der EU

Der Vorstand des KLRÖ hat am 19. Nov. 2008 zum Entwurf einer Änderung der Arbeitszeitrichtlinie der EU die folgende Stellungnahme beschlossen und allen österreichischen Mitgliedern des Europäischen Parlaments mit der Bitte um Unterstützung zugesandt: Der KLRÖ unterstützt den Antrag der Allianzen für den freien Sonntag, bei der Überarbeitung der Arbeitszeitrichtlinie der EU den folgenden Absatz in den Artikel 5 einzufügen: "Die Mindestruhezeit gemäß Absatz 1 schließt grundsätzlich den Sonntag ein." Begründung: Mehr als jeder andere Tag der Woche bietet ein arbeitsfreier Sonntag die Gelegenheit, - spirituellen und psychischen Bedürfnissen nachzukommen, - Zeit mit der Familie zu verbringen, da alle gleichzeitig frei haben und eine stressfreie Atmosphäre entstehen kann, - Freunde zu treffen und soziale Beziehungen aufzubauen und zu erhalten. Damit leistet ein gemeinsamer arbeitsfreier Sonntag einen unersetzlichen Beitrag zur psychischen und physischen Gesundheit und zur Lebensqualität. Erhebungen zeigen auch, dass die Wahrscheinlichkeit von Krankheitsfällen in Unternehmen mit Sonntagsarbeit höher ist als in Unternehmen, die von ihren Arbeitnehmern keine Sonntagsarbeit verlangen.